· 

6 Aktienkategorien nach Peter Lynch

Peter Lynch Aktienkategorien

Möglichkeiten Aktien zu kategorisieren gibt es so viele wie Sand am Meer. Peter Lynch hat es in seinem Buch „Der Börse einen Schritt voraus“ allerdings auf den Punkt gebracht und Aktien anhand von sechs Kategorien klassifiziert, welche ich Ihnen in diesem Artikel näher beschreiben möchte. Zunächst ist es jedoch elementar zu wissen, was mit dem Wachstum bzw. einer Wachstumsrate im Hinblick auf die Börse gemeint ist. Wachstum bedeutet im wirtschaftlichen Sinne per Definition die positive Marktentwicklung, die Zunahme der wirtschaftlichen Leistung einer Volkswirtschaft, dem sogenannten Bruttoinlandsprodukt (BIP), innerhalb eines festgelegten Zeitraums. Spricht man von Wachstum einzelner Unternehmen lässt sich dies auf vielerlei Hinsicht messen, wie beispielsweise Umsatz-, Ertrags-, oder Gewinnwachstum, welches ebenfalls anhand von Kennzahlen meist im Rahmen von Quartals-, oder Jahresanschlüssen gemessen werden kann. Vergleicht man dann das Wachstum der einzelnen Unternehmen mit dem Wachstum der Wirtschaft, lässt sich recht einfach auf die folgenden Aktienkategorien schließen.

 

Wachstumsschwache (langsam wachsend)

 

Diese Aktien wachsen in der Regel etwa gleich dem BIP. Geht man in diesem Fall von dem Wirtschaftswachstum westlicher Staaten wie Deutschland oder auch den USA aus, dann liegen die Wachstumsraten von diesen Titeln bei unter 3% p.a. Erkennen lässt sich dies anhand der bereits genannten Kennzahlen, dem gleichmäßig seitlich tendierenden Aktienchart oder der Ausschüttung von großzügigen Dividenden. Entsprechend dem organischen Wachstum spiegelt sich das Wachstum im Kurs wieder. Ein Einstieg kann sich hier nur in schwachen Marktsituationen lohnen, in denen der Kurs weit unter seinem letzten Hoch, oder die Dividendenrendite weit über dem langfristigen Durschnitt liegt.

 

Stetig wachsende (mittelmäßig wachsend)

 

Zu diesem Aktientyp zählen Unternehmen, welche ein jährliches Wachstum von 10% - 12% aufweisen können. Ihre Charts weisen meist ein etwas aufregenderes Profil als das der Wachstumsschwachen Werte auf. Der Aktienkurs folgt meist in etwa der Umsatz- und Gewinnentwicklung. Dividendenrenditen liegen hier eher im moderaten Bereich. Große Kursausbrüche sind eher nicht zu erwarten, dafür stellen diese Werte, welche wie Procter & Gamble meist aus dem Bereich Konsumgüterindustrie entstammen und einen gewissen Burggraben gegen Wettbewerber aufweisen können, auch in Krisenzeiten eine recht sichere Anlage dar. Je nachdem wann Sie einen solchen Titel erwerben, können Sie mit diesen Titeln innerhalb von ein bis zwei Jahren eine Performance von bis zu 50% erwarten.

 

Wachstumsstarke (schnell wachsend) benötigen die meiste Aufmerksamkeit!

 

Zu den Wachstumsstarken zählen oft kleine, neue und aggressive Unternehmen die mit 20% - 25% pro Jahr wachsen. Hat man mit einem dieser Unternehmen die richtige Wahl getroffen kann sich ein solcher Aktienkurs um das zehn-, zwanzig-, oder sogar zweihundertfache vervielfachen. Peter Lynch nennt diese Aktien Tenbagger, Twentybagger, oder Twohundredbagger. Bereits einer dieser Werte kann Ihnen zur finanziellen Freiheit verhelfen. Solche Unternehmen wie beispielsweise Facebook haben es meist geschafft sich rechtzeitig in einer Nische zu behaupten und befinden sich in einem anhaltenden Expansionstrend. Sie zahlen meist keine oder nur wenig Dividende um alle Gewinne in die Expansion investieren zu können und der Aktienkurs gleicht einem Senkrechtstart. So chancenreich diese Aktien sind, so risikoreich sind sie allerdings auch. Um bei der Anlage in solche Unternehmen keine bösen Überraschungen zu erleben empfiehlt es sich die Fundamentaldaten und das Marktgeschehen stets im Auge zu behalten um bei nachlassendem Wachstum, frühzeitig den Ausstieg in Erwägung ziehen zu können.

 

Zykliker

 

Unternehmen welche in zyklischen Branchen agieren, charakterisieren sich durch ein ständiges Auf und Ab der Gewinne, was sich selbstverständlich ebenfalls in deren Aktienkurs und dem daraus abgeleiteten Chart widerspiegelt. Meist sind diese Veränderungen im Gewinn von politischen Gegebenheiten oder dem saisonalen Konsumverhalten der Nachfrager abhängig. Diese Unternehmen profitieren in konjunkturellen Aufschwüngen in besonderem Maße, allerdings leiden sie auch ebenso übermäßig zu Zeiten einer Rezession. Gewinn- und Kurseinbrüche von mehr als 50% sind hier keine Seltenheit. Typische Zykliker finden sich meist in Branchen wie der Automobil-, oder Rohstoffindustrie und der Luftfahrt. Hier ist der Einstiegszeitpunkt, das sogenannte Timing das A und O, andernfalls können Sie Kursverluste erleben, bei denen es viele Jahre dauert um diese wieder wettzumachen. Investieren Sie in dieser Werte hauptsächlich am Tief einer Rezession und an Beginn einer bevorstehenden Hausse.

 

Turnaround

 

Turnaround-Kandidaten sind Unternehmen, welche über einen sehr langen Zeitraum keine Gewinne mehr erwirtschaften konnten und aufgrund dessen kurz vor der Insolvenz stehen. Ein Investment in diese Aktien erfordert ein erhebliches Maß an Risikobereitschaft, da die Investition einen Totalverlust zur Folge haben kann. Typisch für diese Aktien ist ein Chart dessen Kurse eine Bodenbildung am absoluten Tiefststand ausprägen. Eine Investition in einen erfolgreichen Turnaround Wert kann ein erhebliches Kurspotential bedeuten, welches im Allgemeinen von den Einflüssen des Marktes weitestgehend unabhängig ist.

Deine-Aktien Newsletter

Kommentar schreiben

Kommentare: 0