· 

Burggrabenunternehmen

Haben Sie auch schon einmal den Begriff Burggrabenunternehmen gehört und konnten damit nicht wirklich etwas anfangen? Dann werden Sie in diesem Artikel endlich darüber informiert worum es sich bei dieser Begrifflichkeit eigentlich handelt. Der Begriff stammt, wie sollte es auch anders sein, von dem erfolgreichsten Investor aller Zeiten Warren Buffett und ist ein Synonym dafür schwierige Sachverhalte einfach auszudrücken.

 

Warren Buffett definiert ein Burggrabenunternehmen als ein Unternehmen, welches neben einem soliden Management, einer starken Marke, einem hohen Bekanntheitsgrad oder überaus günstigen Produktionskosten einen Wettbewerbsvorteil gegenüber seiner Konkurrenz aufweisen kann. Diese Markteintrittsbarrieren werden deshalb als Burggraben bezeichnet, weil es für die Konkurrenz des Unternehmens überaus schwierig ist diesen Burggraben zu überwinden und dem entsprechenden Unternehmen Marktanteile mit Substitutionsgütern abjagen zu können.

 

Hat ein Unternehmen einen solchen Vorteil oder befindet sich in einer monopolistischen oder oligopolistischen Marktstellung, kann dieses die Preise für seine Produkte und Dienstleistungen entsprechend anpassen um einen möglichst großen Gewinn damit erzielen zu können. Auch ist es möglich durch Präferenzen oder hohe Wechselaufwände seine Kundschaft abhängig von seinem Unternehmen und der damit verbundenen Leistung zu machen.

 

Natürlich ist nicht jeder Burggraben gleich Burggraben, denn die Größe und die Undurchdringbarkeit kann ganz unterschiedlich sein und wesentlich voneinander abweichen. Zieht man zum Vergleich ein bekanntes Unternehmen wie Apple heran, wird man sofort feststellen, welchen großen Bekanntheitsgrad und welche soliden und qualitativen Produkte das Unternehmen innehat und nur schwer von der Konkurrenz kopiert werden kann. Selbstverständlich gibt es einige andere Bigplayer auf dem von Apple dominierten Sektor, jedoch bleibt hier die Frage offen, ob diese auch in der Realität einen wirklichen Vergleich in Bezug auf die Qualität der Produkte, den Kundenservice oder einfach nur auf den Lifestyle anstellen können. 

Deine-Aktien Newsletter

Kommentar schreiben

Kommentare: 0